Zwei Jahre als Clickworker – meine Erfahrungen und Tipps

Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich mich bei Clickworker.com angemeldet und damals über die Anmeldeprozedur und die ersten Eindrücke berichtet. Kürze Zeit später habe ich über die Art der Auftrage berichtet und erste Einschätzungen zu den Verdienstmöglichkeiten bei Clickworker.com abgegeben. Eine auf einer längeren Erfahrung basierende Einschätzung habe ich dann ein Jahr später abgegeben. Dabei bin ich auch auf die Anzahl der Clickworker eingegangen.

Ich werde heute ähnliche Sachverhalte darstellen, nur eben aus der Sicht von 2 Jahren Clickworker-Erfahrung.

Anzahl der Clickworker

Je mehr Clickworker es gibt desto größer die Konkurrenz für den einzelnen, desto größer die Möglichkeiten für clickworker.com, möglichst niedrige Preise durchzusetzen.Clickworker hatte

  • am 06.11.2016 870.160 Mitglieder
  • am 26.10.2017 1.076.129 Mitglieder
  • aktuell, also am 09.11.2018 1.432.049 Mitglieder

Das ist immerhin ein Zuwachs von fast 400.000 Mitgliedern innerhalb von 12 Monaten, ein stärkerer Anstieg als in den 12 Monaten zuvor.

Angemeldet sind jetzt (Freitag, 09. November 2018, 19:00 Uhr) aber gerade einmal 19.717 Mitglieder. Das ergibt eine Anmeldungsquote von 1,38%. Vor einem Jahr lag die Anmeldungsquote bei 1,84%.  Zu anderen Zeitpunkten sind aber auch deutlich unter 10.000 Mitglieder angemeldet.

Aufträge

Im ersten Jahr habe ich vor allem Massenaufträge erledigt. Massenaufträge sind aus meiner Sicht solche Aufträge, bei denen man für jeden Auftrag nur eine minimale Vergütung von wenigen Cent erhält und dafür, um auf einen nennenswerten Verdienst zu kommen, eine Vielzahl von Aufträgen bearbeiten muss. Im Verlauf der letzten 12 Monate habe ich sehr häufig an Umfragen teilgenommen. Es handelte sich dabei sowohl um Umfragen, die direkt mit Marketingaktivitäten zusammenhängen, als auch um solche, die eher im wissenschaftlichen Bereich angesiedelt sind. Besonders einträglich waren Aufträge, bei denen es darum ging, Messungen der Internetgeschwindigkeit durchzuführen. Hier bekam man pro Auftrag EUR 2,50, der zeitliche Aufwand betrug etwa 5-7 Minuten.

Verdienst

Insgesamt habe ich bei clickworker.com bisher im Verlauf von 2 Jahren 767 Euro verdient. Das ergibt einen Monatsdurchschnitt von ca. 32 EUR. Wenn ich berücksichtigte, dass es zunächst eine Anlaufphase gab und ich dann auch regelmäßig 2 Monate pro Jahr wegen längerer Abwesenheit keine Aufträge erledigt habe, so komme ich auf etwa 40 EUR im Monat. Es gab bisher 5 Monate, in denen ich mehr als 50 EUR verdient habe, der Spitzenwert lag bei 79 EUR.

Auch wenn ich nicht alle Aufträge angenommen habe, die mir bereitgestellt wurden, wäre ein stetig höherer Monatsverdienst wohl kaum möglich.

Qualifikation

Bereits kurz nach der Anmeldung als Clickworker konnte ich an mehreren Clickworker-Qualifikationen teilnehmen. Diese Qualifikationen ermöglichen es, bestimmte spezielle Auftragsarten zu erledigen. Ich habe keine diese Qualifikationen so absolviert, dass das erreichte Niveau für eine der Auftragsarten ausreichend war. Seinerzeit habe ich es bedauert, dass man diese Qualifikationen nicht wiederholen kann. In einem bestimmten Fall konnte ich nun doch diese Qualifikation wiederholen. Es ging um die Qualifizierung als Autor für deutsche Texte. Beim ersten Versuch hatte ich weniger als 75% erreicht, beim 2. Versuch im Sommer 2018 waren es 87%. Damit bin ich als Autor für deutsche Texte qualifiziert und bekomme entsprechende Aufträge angezeigt. Ich habe aber bisher noch keinen Texter-Auftrag angenommen und erledigt.