Rentenerhöhung 2018 – nun endgültig

Kürzlich hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass es immer eine schöne Sache ist, wenn man positive Nachrichten mehrfach verkünden kann. So hatte der Bundesarbeitsminister Heil Ende März 2018 mitgeteilt, dass

die Renten im Westen der Bundesrepublik um gut 3,2% und im Osten um knapp 3,4% steigen

sollen.

Jetzt werden aus „gut“ 3,2% genau 3,22% und aus „knapp“ 3,4% genau 3,37%.  So hat es jetzt das Bundeskabinett beschlossen. Die Ost-West-Rentenangleichung verläuft demnach aber nach wie vor nur in Minischritten. Im Jahr 2025 soll es eine einheitliche Anpassung geben, was bedeutet, dass im Jahr 2024 die Rentenangleichung zwischen Ost und West abgeschlossen sein soll.

Damit ergibt sich folgende Entwicklung der Renten seit 1991:

Tabelle: Rentenanpassung West und Ost in Prozent in den Jahren 1991 bis 2018
Rentenanpassung zum West in Prozent Ost in Prozent
1.1.1991 keine Anpassung 15,00
1.7.1991 4,70 15,00
1.1.1992 keine Anpassung 11,65
1.7.1992 2,87 12,73
1.1.1993 keine Anpassung 6,10
1.7.1993 4,36 14,12
1.1.1994 keine Anpassung 3,64
1.7.1994 3,39 3,45
1.1.1995 keine Anpassung 2,78
1.7.1995 0,50 2,48
1.1.1996 keine Anpassung 4,38
1.7.1996 0,95 1,21
1.7.1997 1,65 5,55
1.7.1998 0,44 0,89
1.7.1999 1,34 2,79
1.7.2000 0,60 0,60
1.7.2001 1,91 2,11
1.7.2002 2,16 2,89
1.7.2003 1,04 1,19
1.7.2004 keine Anpassung keine Anpassung
1.7.2005 keine Anpassung keine Anpassung
1.7.2006 keine Anpassung keine Anpassung
1.7.2007 0,54 0,54
1.7.2008 1,10 1,10
1.7.2009 2,41 3,38
1.7.2010 keine Anpassung keine Anpassung
1.7.2011 0,99 0,99
1.7.2012 2,18 2,26
1.7.2013 0,25 3,29
1.7.2014 1,67 2,53
1.7.2015 2,10 2,50
1.7.2016 4,25 5,95
1.7.2017 1,90 3,59
1.7.2018 3,22 3,37