1-Klick WordPress Installation bei Lima-City

Ich hatte bereits in meinem Ausgangsbeitrag geschrieben, dass eine Reihe von Webspaceanbietern eine Schnellinstallation von WordPress anbieten. Bei so einer Schnellinstallation entfällt die Übertragung des Programms über eine FTP-Verbindung.

So eine Schnellinstallation wird nicht nur von teuren Webspace-Dienstleistern angeboten, auch Lima-City hat so etwas ganz kostenlos im Angebot. Ich beschreibe jetzt hier so eine 1-Klick-Installation bei Lima-City.

Den Einstieg für eine Schnellinstallation findet man bei Lima-City unter Verwaltung >> Software-Installer.

Software Installer bei Lima City
Software Installer bei Lima City

Man gelangt dann zu einer Übersicht der angebotenen Programme, die in Kategorien unterteilt ist. Einige Programme kann man nur mit einem premium-Account installieren (WordPress gehört zum Glück nicht dazu).

Programmauswahl bei Lima-City
Programmauswahl bei Lima-City

Man markiert das zu installierende Programm, wählt die Domain oder Subdomain aus, unter der der Blog künftig erreichbar sein soll und klickt auf Installieren.

Erste Auswahl zur WordPress Installation
Erste Auswahl zur WordPress Installation

Nach wenigen Sekunden wird man aufgefordert, den Installationsassistenten zus starten.

Vor dem Start des Installationsassistenten
Vor dem Start des Installationsassistenten

Jetzt wird man nach den Daten für die MySQL-Datenbank gefragt. Die Bedeutung dieser Datenbank hatte ich bereits hier erklärt. Außerdem hatte ich in diesem Beitrag beispielhaft gezeigt, wie man zu den Daten für eine MySQL-Datenbank bei Lima-City kommt.

Datenbankverbindung bei Lima-City angeben
Datenbankverbindung bei Lima-City angeben

Ganz zum Schluss wird man noch nach einem sogenannten Tabellenpräfix gefragt. Diese Angabe kann man in vielen Fällen unverändert übernehmen (eine abweichende Angabe kann dann erforderlich werden, wenn man nur eine einzige Datenbank hat und WordPress mehrfach installieren will).

Wenn aus irgendeinem Grund die Datenbankangaben nicht richtig sind, dann erscheint eine Meldung, sonst sieht man:

Datenbankverbindung hergestellt
Datenbankverbindung hergestellt

Danach werden einige grundlegende Angaben zum Block abgefragt.

  • Titel der Website – den kann man auch später noch ändern
  • Benutzername – ein Benutzer mit vollen Administrationsrechten, man sollte vermeiden, hier den Begriff Admin zu verwenden
  • Passwort – die Installation macht einen Vorschlag, das Passwort  ist zwar sehr sicher, aber auch schlecht zu merken. Stark sind immer Passwörter, die kleine und große Buchstaben, Zahlen und andere Zeichen enthalten.
  • E-Mail-Adresse: das sollte immer eine dauerhafte E-Mail-Adresse sein.
Basisangaben zu Installation
Basisangaben zu Installation

Dann erscheint schon diese abschließende Meldung:

Wordpress Installation Abschluss
WordPress Installation Abschluss

Nun kann man sich anmelden:

Wordpress Anmeldung
WordPress Anmeldung

Nach der ersten Anmeldung könnte der Bildschirm etwa so aussehen:

Nach der ersten Anmeldung
Nach der ersten Anmeldung

Man sieht hier, dass WordPress sofort darauf hinweist, dass aktuellere Programmversionen verfügbar sind. Installiert wurde die Version 4.4.2, es gibt aber schon Version 4.5. Mit diesen Aktualisierungen und weiteren ersten Schritte werde ich mich in einem der folgenden Beiträge beschäftigen.

Alle Beiträge zum Thema WordPress

  1. Gliederung und Inhaltsschwerpunkte für ein WordPress-Handbuch
  2. Angaben zur FTP-Verbindung und zu den MySQL-Datenbanken
  3. 1-Klick WordPress Installation bei Lima-City
  4. WordPress Schnellinstallation bei 1blu
  5. WordPress Schnellinstallation bei one.com
  6. Erster Blick auf WordPress
  7. Design bei WordPress anpassen
  8. WordPress Beiträge erstellen
  9. WordPress Arbeit mit Medien
  10. WordPress Plugins installieren und nutzen